Mittelalterliche Heldenepik - Literatur der Leidenschaften

Zoom
Mittelalterliche Heldenepik - Literatur der Leidenschaften
Band 33 aus der Reihe »Germanistik /Philologica Germanica«
Broschüre , 216 Seiten
ISBN: 978-3-902575-40-1
Sofort lieferbar.

Band 33 der "Philologica Germanica"

11. Pöchlarner Heldenliedgespräch

 

Inhalt

Manfred Kern, Heiliges Leiden und heilige Leidenschaft.Die Passion Christi als Paradigma des heroischen Affekts

Markus Greulich, »…Wie eine Stute unter Rössern«.Gender, Gewalt und Politik in der ›Fóstbroeðra saga‹

Alexander Hödlmoser, Frawe Grimhilde und ›Der Grimme Hagen‹.Semantische Symbiosen im ›Nibelungenlied‹

Elke Koch, Die Vergemeinschaftung von Affekten in der ›Klage‹.Mit Untersuchungen zur Semantik von Verklagen und Klagen helfen

Cordula Kropik, ›ouwê, ich armer Marke!‹Überlegungen zur heldenepischen Emotion im ›Tristan‹ Ulrichs von Türheim

Kay Malcher, Emotionszeichen à la Peirce.Zur semiotischen Fundierung einer literaturwissenschaftlichen Emotionsforschung

Victor Millet, Zornige Helden?

Stephan Müller, Schwache Texte – starke Leser.
Über die Leidenschaft der Nibelungenforscher und die Rezipienten der Heldendichtung

Christian Schneider, Die Latenz des Epos.Narrative Kohärenz und Kryptotext in der ›Kudrun‹

Stephanie Seidl, Klagen über Klagen. Überlegungen zum Status und zur Selbstreflexivität heldenepischen Erzählens im altokzitanischen ›Ronsasvals‹

Michaela Wiesinger, Wenn die Liebe durch den Magen geht …Vivianz’ Tod durch die Amorlanze in Wolframs von Eschenbach ›Willehalm‹ im Kontext humoralpathologischen Wissens

LESEPROBEN.

http://www.fassbaender.com/pdf/phg33_inhalt.pdf

http://www.fassbaender.com/pdf/phg33_vorwort.pdf

http://www.fassbaender.com/pdf/phg33_leseprobe.pdf